Schwellhaie

Schwellhaie gehören zur Familie der Katzenhaie (Scyliorhinidae). Sie ruhen auf dem Meeresgrund und bewegen sich nur zur Nahrungsaufnahme, und auch da vermeiden sie grosse Anstrengungen. Beim Umherschwimmen sperren sie ihr Riesenmaul so weit auf, dass umherschwimmende Beutetiere versehentlich hineinschwimmen. Trotz ihrer messerscharfen Zähne und ihrer Durchschnittslänge von 1,20 Meter stellen sie keine Gefahr für den Menschen dar, sie ernähren sich von kleineren Fischen und Krebsen.

Den Namen Schwell- oder Ballonhaie verdanken sie ihrer Gabe, sich mit Luft oder Wasser vollzupumpen, dass sie wie ein Ballon anschwellen. Dieses Verhalten dient zur Verteidigung, denn ein beunruhigter Schwellhai bläht sich in einer Felsspalte so auf, dass er unbeweglich und unangreifbar wird.


Er kommt küstennah vor der Westküste Noramerikas (Kalifornien) bis hinunter nach Südamerika (Chile). Er lebt in Bodennähe und ist nachtaktiv, hauptsächlich lebt er auf dem Schelf in einer Tiefe bis zu 400 Metern, jedoch meist eher zwischen 5 und 40 Metern Tiefe.
Ebenso beeindruckend ist die Jungenentwicklung eines Schwellhais. Der Embryo ist mit einem nahrhaften Eidotter verbunden, der nach und nach verschwindet, wenn das Haibaby von ihm isst und allmählich heranwächst. Der Keimling ist in einem goldfarbenen Behälter eingeschlossen. Diese Kapsel ist ein Wunderwerk der Natur, denn ein stabiles Gehäuse mit Schnüren , die sich an Korallen und Seetang verfangen und die Kapsel dort festhalten. Nach fast einem Jahr springt diese Kapsel auf und der kleine Hai kommt zum Vorschein. Er besitzt auf dem Rücken zwei Reihen übergrosser Hautzähne, die ihm das Schlüpfen erleichtern, da sie wie ein Raspel funktionieren. Ist der Kleine dann geschlüpft schwimmt er sofort umher und sucht nach Nahrung.

© 2003 - 2017 Haie-Online